FDP Haltern am See

Nutzung von Schacht I/II als Waldgebiet

zum Schutz der Natur

Wir als, FDP Haltern am See, sind für eine Verwendung der ehemaligen Schachtanlage Haltern I/II, die der wäldlich geprägten Umgebung gerecht wird, sprich eine ganzheitliche Einbindung in das Naherholungsgebiet in der Haard. Eine Zweckentfremdung dieser Fläche für eine Forensik oder eine ähnliche Einrichtung würde den Charakter des kompletten Naherholungsgebietes nicht nur für Haltern am See, sondern auch für die anderen angrenzenden Städte Marl, Oer-Erkenschwick und Datteln nachhaltig negativ beeinflussen. 

Von daher unterstützen wir auch weiterhin die Bürgerinitiativen, die sich in diesem Zusammenhang für eine naturnahe Nutzung dieses Bereiches und gegen die Ansiedlung einer Forensik stark machen. #FürDichPartei